Soforthilfe bei Migräne

Die beste Sofortmaßnahme ist das Einnehmen von entsprechenden Medikamenten oder Schmerzmittel. Aber was tun, wenn man mal keine Medikamente parat hat? Hier zeigen wir die hilfreichsten Produkte die Sie anwenden können, um Migräneattacken abzumildern und vorzubeugen. Jeder muss für sich feststellen, welches Hausmittel am besten geeignet ist.

Soforthilfe bei Migräne

 

Das häufige zuführen vom Medikamenten gegen die Kopfschmerzen kann oftmals negative Folgen haben. Gewöhnt sich der Körper erstmal daran, treten die Entzugserscheinungen in Form von Kopfschmerzen wieder auf. Deshalb dürfen Tabletten gegen Kopfschmerzen an höchstens 10 Tagen im Monat und maximal 3 Tage hintereinander eingenommen werden.

Es gibt jedoch Alternativen zu Schmerzmittel. Hierbei muss jeder für sich herausfinden, ob er auch ohne Medikamente auskommen kann.

Einfachste Hausmittel

Trinken Sie beim Anflug von Migräne schnellstmöglich 2 große Gläser Wasser, essen Sie zudem 1 bis 2 Äpfel und gehen Sie schnell an die frische Luft oder geben sich eine schnelle kalte Dusche. Isolieren Sie sich danach in einen abgedunkelten, ruhigen Raum und legen Sie sich hin oder schlafen.

Bei Migräne kann auch eine gut durchgeführte Nackenmassage zur Abhilfe kommen.

Schneiden Sie ein Daumenbreites Stück einer Ingwerwurzel ab und kauen Sie es. Zwar schmeckt es nicht besonders angenehm, jedoch lindert es den Schmerz sofort.

Essen Sie schnellstmöglich einen scharfen Chili, um Nebenhöhlen zu befreien und um somit die Kopfschmerzen zu lindern.
Pressen Sie frische, dunkle Trauben und trinken Sie den puren Saft.

Migräne kann gelindert werden, wenn man ein kleines Stück Kampfer in Watte wickelt und ins Ohr steckt. Dazu sollte man viel Baldrian- oder Schafgarbe- Tee trinken. Dies mildert die Schmerzen.
Eine Kompresse mit rohen Zwiebeln, Zitronenscheiben oder zerdrückten Kohlblättern auf der Stirn oder auf den verspannten Nacken kann Linderung herbeiführen.

Bei manchen kann es sogar genügen kurz vor der Attacke ein Löffel Zucker zu sich zu nehmen.

Tee & Co.

Wirksame Heiltees gegen Migräne sind Weidenrinde, Sauerkirsche (Blätter, getrocknete Früchte), Pestwurz, Berberitze und Teufelskralle. Jeweils sollte für ein Tee 1 TL auf 1/4 l kochend heißes Wasser portioniert werden.

Die ätherischen Öle der Nelke wirken bei Kopfschmerzen sehr gut. Die Gewürznelke enthält neben schmerzhemmenden Inhaltsstoffen auch ätherische Öle, die den Blutfluss verbessern. Bereiten Sie ein Roiboostee (Rotbuschtee) mit 2 Gewürznelken darin vor.

Stellen Sie eine Paste aus getrockneten oder gemahlenen Ingwer her und mischen Sie diese mit Mandel-Milch oder Wasser und tragen Sie diese auf die Stirn auf.

Verdünnen Sie 2 TL Apfelessig mit so viel Wasser wie Nötig, ohne Gesichtsverzerrungen davon tragen zu müssen und trinken Sie dies. Ebenfalls kann schon ein Teelöffel mit reinem Vanille-Extrakt verdünnt in ca. 200 ml Wasser erheblich den Schmerz lindern. Dies kann auch täglich vor dem Schlafen gehen angewandt werden.

Migräne wird gelindert, wenn man ein kleines Stück Kampfer in Watte wickelt und ins Ohr steckt. Dazu sollte man viel Baldrian- oder Schafgarbe- Tee trinken. Dies mildert die Schmerzen.

Warm-Kalt Methoden

Beim Duschen kann es auch helfen, alle 5 Minuten zwischen warmes und kaltes Wasser zu wechseln.
Lassen Sie kühles Wasser über Nacken und Stirn laufen.
Optional kann auch mit im kalten Wasser getränkten Tücher oder aber auch Kühlpacks auf Stirn und Nacken für 10-15 Minuten und erneutes Aufsetzen für Linderung sorgen.

Helfen kann auch das Föhnen des Nackens um die Muskeln zu entspannen.

Ein warmes Fußbad kann gegen Migräne Wunder wirken, aber Vorsicht: Ist das Wasser zu heiß kann der Körper anfangen zu schwitzen und belastet den Körper somit zusätzlich.

Laufen Sie barfuß. Optional kann auch über Sand oder Schnee gelaufen werden, um Linderung zu finden.

Schmerzmittel und andere Hilfsmittel

Verständlicherweise werden bei Migräne Schmerzmittel bzw. Wirkstoffe eingenommen. Dazu zählen Aspirin, Paracetamol, Ibuprofen und Naxoprofen. Diese Schmerzmittel können bedenkenlos in höheren Dosierrungen eingenommen werden, sollte der Schmerz nicht nachlassen.
Hier stellen wir euch unsere Empfehlungen vor, die gut gegen Migräneattacken wirken und helfen, den Schmerz lindern und zudem Migräneattacken vorzubeugen.
Zusätzlich empfehlen wir weitere Optionen und Literatur, die bei der Findung der Ursache der Migräne helfen oder die Migräne an sich lindern.